Klöppeln als längstvergessenes Handwerk? Keineswegs!

Wir lassen es im krimZkrams wieder aufleben. Studentin Lisa kommt aus dem Erzgebirge und klööpelt seid ihrem 9. Lebensjahr. Mit Begeisterung entwirft sie eigene Muster und setzt diese um.

Omas Spitzendeckchen waren gestern. Heute entstehen durchaus zeitgemäße Patches oder sogar 3D-Figuren mithilfe von Klöppelbriefen. Wer das Handwerk erlernen oder sich mit Vorkenntnissen einfach einem netten Treff anschließen möchte, ist willkommen.

Einmal wöchentlich rufen wir zur Klöppelschule. Wer gern Gleichgesinnte treffen, quatschen, den Arbeitstag von sich werfen und dabei noch ein altes Handwerk erlernen möchte, melde sich. Detailierte Information erhaltet ihr hier.